Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Service

Artikel

 

Erklärung zur Barriere­freiheit

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit (Stand: 31. Januar 2020) gemäß EU-Richtlinie 2016/2102 und entsprechenden nationalen Rechtsvorschriften gilt für die aktuell im Internet unter https://www.bundestag.de erreichbare Internetseite des Deutschen Bundestages. Sie bezieht sich auf das Testergebnis nach dem BITV-Prüfverfahren vom 18. April 2018. Demnach wurde die Website des Deutschen Bundestages mit 92 von 100 Punkten als gut zugänglich bewertet.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

  • einige PDF-Dokumente/Downloads, die von externen Stellen erstellt und auf der Bundestagswebsite online abrufbar sind. In Zukunft sollen diese nach und nach durch eine barrierefreie Version ersetzt werden.
  • einige Videos ohne Untertitel in der Mediathek. Auf der Internetseite für Gebärdensprache des Deutschen Bundestages werden Videos von Plenardebatten (Kernzeit), Sonderveranstaltungen und einigen Ausschusssitzungen mit Untertiteln und in deutscher Gebärdensprache (DGS) angeboten. Eine vollständige Untertitelung aller Videos wird angestrebt. Bei allen Videos zu Plenarsitzungen sind die jeweiligen Plenarprotokolle zum Nachlesen verlinkt.

Marginalspalte

Artikel

 

Rückmeldung und Kontakt

Sie möchten auf noch bestehende Barrieren bei der Nutzung der Internetseite des Deutschen Bundestages hinweisen oder Informationen zum Thema digitale Barrierefreiheit erfragen? Dann nutzen Sie bitte das dafür vorgesehene Rückmeldeformular. Wenn Sie uns eine E-Mail schicken wollen, können Sie diese an barrierefrei@bundestag.de senden.

Marginalspalte

Artikel

 

Schlichtungsverfahren

Für den Fall, dass öffentliche Stellen des Bundes ihren Verpflichtungen aus dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) auch nach erfolgter Rückmeldung nicht nachkommen, sieht das BGG ein Verfahren durch eine unabhängige Schlichtungsstelle vor.

Marginalspalte