Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

22. Februar 2016

Pressekonferenz zur Vorberichterstattung: Internationale Konferenz gegen Antisemitismus in Berlin (ICCA)

Zeit: Mittwoch, 24. Februar 2016, 13 Uhr
Ort: Jakob-Kaiser-Haus, Dorotheenstr. 100, Raum E 130

Berlin wird nach London und Ottawa Gastgeber für die dritte „Internationale Konferenz zur Bekämpfung von Antisemitismus“. Sie findet vom 13. bis 15. März 2016 statt.

Veranstalter ist die ICCA, die „Interparlamentarische Koalition zur Bekämpfung von Antisemitismus“. Ihr gehören engagierte Abgeordnete aus über 100 Ländern an. Konferenz-Partner der ICCA sind der Deutsche Bundestag und das Auswärtige Amt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird zu den rund 150 Teilnehmenden aus über 30 Ländern sprechen, außerdem der erste Vizepräsident der Europäischen Kommission, Frans Timmermans, Außenminister Frank-Walter Steinmeier und weitere Akteure aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Schwerpunkte liegen auf den Themen Hass im Internet, Antisemitismus im Fußball und Gefahren in der Migrationsgesellschaft sowie auf entsprechenden Präventionsmaßnahmen.

Pressekonferenz:

Um über Programm der Veranstaltung, Ablauf und Teilnahme zu informieren, laden wir Sie zu einer Pressekonferenz am Mittwoch, 24. Februar, 13 Uhr ein: Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau, die auch Mitglied der Steuerungsgruppe der ICCA ist, und Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, stehen Ihnen dort gern für Fragen und Interviews im Vorfeld der Konferenz zur Verfügung.

Zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages benötigen Sie eine Akkreditierung der Pressestelle. Detaillierte Informationen dazu sowie das Antragsformular finden Sie unter www.bundestag.de/akkreditierung.