Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

24. Februar 2016

Sandra Stalinski erhält den Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages

Der Deutsche Bundestag zeichnet die Journalistin Sandra Stalinski mit seinem Medienpreis Politik 2015 aus. Die Hörfunk- und Fernsehautorin erhält den Preis für ihr halbstündiges Radio-Feature „Rhetorik der Macht. Wie wird man (als) Politiker?“

Eine unabhängige Fachjury aus sieben renommierten Journalisten hat aus insgesamt 61 eingereichten Beiträgen das Stück des Deutschlandradio Kultur ausgewählt, in dem Sandra Stalinski eine ehemalige Klassenkameradin portraitiert, die heute als Politikerin im Hessischen Landtag sitzt. Die Jury lobt Stalinskis Feature als Vertrauenserklärung für die Menschen, die sich für das Gemeinwesen engagieren. Man lerne etwas über Funktion und Gesetzmäßigkeiten eines Parlaments und dass dort anders kommuniziert werde als in der Stammkneipe oder in der Versammlung einer Partei.

Für Bundestagspräsident Norbert Lammert macht der Beitrag deutlich, „dass politische Karrieren weder planbar sind noch plötzlich vom Himmel fallen und dass sie die Betroffenen – nicht nur in der öffentlichen Wahrnehmung – mit Veränderungen konfrontieren, die sie selbst so nicht erwartet hätten.“

 Der Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages ist mit 5.000 Euro dotiert und würdigt hervorragende publizistische Arbeiten, die zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen und zur Beschäftigung mit Fragen des Parlamentarismus anregen. Für diese Auszeichnung kommen Beiträge aller Medienformen, regionalen wie überregionalen Zuschnitts in Frage.