Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

25. Februar 2016

Ausschuss Digitale Agenda informiert sich in Südafrika und Tansania

Eine Delegation des Ausschusses Digitale Agenda wird vom 5. bis 12. März 2016 nach Südafrika und Tansania reisen. Leiter der Delegation ist der Ausschussvorsitzende Jens Koeppen (CDU/CSU). Die weiteren Delegationsmitglieder sind Tankred Schipanski (CDU/CSU), Gerold Reichenbach und Christian Flisek (beide SPD) sowie Herbert Behrens (DIE LINKE.). Geplant sind Gespräche in Kapstadt, Pretoria und Dar Es Salaam.

Im Mittelpunkt der Reise stehen Gespräche über die Entwicklungen auf dem IT-Sektor, unter anderem zugunsten des Bildungsbereiches, deren Förderung sowie über den Einsatz digitaler Informations- und Kommunikationstechnologien für Bürgerinnen und Bürger wie für Unternehmen und Verwaltung. Der Ausschuss möchte sich auch darüber informieren, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf die Lebensverhältnisse in beiden Ländern hat und wie es mithilfe des Internets und elektronisch gestützter Prozesse gelingt, der Bevölkerung eine Zukunftsperspektive zu geben.

In diesem Zusammenhang plant die Delegation Gespräche u.a. mit:

  • der Cape Information Technology Initiative (CITi) (Südafrika)
  • Vertretern der Silicon Cape Initiative (Südafrika)
  • dem (Start-Up) Unternehmen Nomanini (Südafrika)
  • Nape Nauye, Minister für Information und Kommunikation (Tansania)
  • Bloggern, Journalisten und Vertretern der Zivilgesellschaft (Tansania)
  • der Open University of Tanzania zu Open and Distance Learning (ODL).

Der Ausschuss Digitale Agenda greift mit seiner Reise auch eine Aussage der Digitalen Agenda 2014 – 2017 der Bundesregierung auf, in der es unter anderem heißt, dass die Afrikastrategie der Bundesregierung verstärkt digital ausgebaut wird, die Potenziale eines digitalen Afrikas geprüft und gezielt gefördert werden und umgekehrt von diesbezüglichen Fortschritten der Partner auf dem Nachbarkontinent gelernt wird.