Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Dokumente

Artikel

 

Brigitte Zypries als neue Wirtschafts­ministerin vereidigt

Eid der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie

herunterladen

Dialog schließen

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, bitte bestätigen Sie vor dem Download des gewünschten Videos, dass Sie unseren Nutzungsbedingungen zustimmen. Ohne die Zustimmung ist der Dowload des Videoclips leider nicht möglich.

Video einbetten

Dialog schließen

Fügen Sie den nachfolgenden Code in Ihre HTML-Seite ein, um das Video gemäß den Nutzungsbedingungen des Deutschen Bundestages auf Ihrer Webseite zu verwenden.

<script id="tv7064781" src="https://webtv.bundestag.de/player/macros/bttv/hls/player.js?content=7064781&phi=default"></script>

Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert hat am Freitag, 27. Januar 2017, die SPD-Abgeordnete Brigitte Zypries als neue Bundesministerin für Wirtschaft und Energie vereidigt. Zypries tritt die Nachfolge von Sigmar Gabriel (SPD), der als Minister in das Auswärtige Amt wechselt und seinerseits die Nachfolge von Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD) antritt. Gabriel war bereits zu Beginn der Wahlperiode als Bundesminister vereidigt worden. Lammert gab ihm unter Beifall des Hauses alle guten Wünsche mit auf den Weg.

Gabriel neuer Außenminister

Der neue Außenminister hatte am 26. Januar mit seiner Regierungserklärung zum Jahreswirtschaftsbericht 2017 seine letzte Rede im Bundestag als Wirtschaftsminister gehalten. Brigitte Zypries war seit 2013 Parlamentarische Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft und Energie und seit 2014 Koordinatorin der Bundesregierung für die deutsche Luft- und Raumfahrt. Ihr folgt Dirk Wiese (SPD), Abgeordneter aus dem Hochsauerlandkreis (Nordrhein-Westfalen), im Amt nach.

Die 63-Jährige gehört dem Bundestag seit 2005 an und ist direkt gewählte Abgeordnete des hessischen Wahlkreises Darmstadt. Von 2002 bis 2009 war Brigitte Zypries Bundesministerin der Justiz.

Zypries leistete den in Artikel 56 des Grundgesetzes vorgesehenen Eid: "Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde." (vom/27.01.2017)

Marginalspalte