Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Dokumente

Artikel

 

Ulrich Kelber zum Bundes­beauftrag­ten für den Daten­schutz gewählt

Wahl des Bundesdatenschutzbeauftragten

herunterladen

Dialog schließen

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, bitte bestätigen Sie vor dem Download des gewünschten Videos, dass Sie unseren Nutzungsbedingungen zustimmen. Ohne die Zustimmung ist der Dowload des Videoclips leider nicht möglich.

einbetten

Dialog schließen

Fügen Sie den folgenden Code in HTML-Seiten ein, um den Player auf Ihrer Webseite zu verwenden. Es gelten die Nutzungsbedingungen des Deutschen Bundestages.

<script id="tv7296439" src="https://webtv.bundestag.de/player/macros/bttv/hls/player.js?content=7296439&phi=default"></script>

Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstag, 29. November 2018, den Abgeordneten Ulrich Kelber (SPD) mit 444 Stimmen bei 176 Gegenstimmen und 37 Enthaltungen zum Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit gewählt. Die Wahl erfolgte auf Vorschlag der Bundesregierung. Für die Wahl war die Mehrheit der Stimmen der Mitglieder des Bundestages erforderlich, also mindestens 355 Stimmen. Gewählt wurde mit Stimmkarten.

Nachfolger von Andrea Voßhoff

Kelber vertritt den Wahlkreis Bonn und ist seit 1. September 2000 Mitglied des Deutschen Bundestages. 2005 bis 2013 war er stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion. Ab Dezember 2013 bis März 2018 bekleidete er das Amt des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz. 

Der amtierende Bundestagspräsident Thomas Oppermann (SPD) gratulierte Kelber im Namen des ganzen Hauses und dankte ihm für sein 18-jähriges Wirken im Parlament. Kelber, der sein Mandat niederlegen muss, tritt die Nachfolge von Andrea Voßhoff an, die das Amt fünf Jahre lang ausgeübt hatte. (eis/vom/29.11.2018)

Marginalspalte