+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach Impfquoten

Gesundheit/Kleine Anfrage - 11.12.2017 (hib 587/2017)

Berlin: (hib/PK) Mit den Impfquoten in Deutschland befasst sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/179). Das Robert-Koch-Institut (RKI) bemängele massive Defizite beim Impfschutz und habe festgestellt, dass Deutschland inzwischen in Europa im Kampf gegen Masern hinten liege. Vor allem Kinder im Alter von zwei Jahren seien ungenügend gegen Masern geimpft.

Die Abgeordneten wollen von der amtierenden Bundesregierung nun unter anderem wissen, welche Impfquoten gegen Masern, Rotaviren, HPV und Grippe als Ziel angesetzt sind und wann sie erreicht werden sollen.