+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Vermietungspolitik der BImA

Finanzen/Kleine Anfrage - 20.12.2017 (hib 598/2017)

Berlin: (hib/HLE) Um die Vermietungspolitik der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/213). Die Bundesregierung soll darlegen, welches BImA-Gremium über Mieterhöhungen entscheidet und wie viele Gerichtsverfahren von Mietern gegen Mieterhöhungen angestrengt wurden. Laut Vorbemerkung der Fraktion verfügt die BImA über einen Bestand von über 37.000 Wohnungen und zählt zu den bundesweit größten Wohnungsunternehmen.