+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Ausschüsse der 18. Wahlperiode (2013-2017)

Artikel

Reinhold Jost

Reinhold Jost

Reinhold Jost

© Reinhold Jost

Minister für Umwelt und Verbraucherschutz
Minister der Justiz

geboren am 4. Juni 1966 in Saarlouis
römisch-katholisch

Biografie:

1981 bis 1984 Stahlbauschlosserlehre bei Dillinger Stahlbau (DSD) mit Facharbeiterbrief; 1984 bis 1988 Berufsaufbau- und Fachoberschule (Metall) im Berufsbildungszentrum Völklingen.1988 bis 1990 Ausbildung zum Finanzfachwirt in der saarländischen Finanzverwaltung. 1990 bis 1999 Steuersekretär in der saarländischen Finanzverwaltung.

Seit 1999 Abgeordneter im Landtag des Saarlandes. Von 2005 bis 2012 Vorsitz im Ausschuss für Finanzen und Haushaltsfragen des Saarländischen Landtages. Von 2012 bis 2014 parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. 2013 Mitglied des 18. Deutschen Bundestages. Seit 15. Januar 2014 Minister für Umwelt und Verbraucherschutz und Minister der Justiz sowie StvMdBR.

Seit 1983 SPD-Mitglied. Seit 1994 Mitglied im Gemeinderat Rehlingen-Siersburg; seit 1995 Ortsvorsteher in Siersburg.2001 bis 2005 Vorsitzender der sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK). Von 2005 bis 2014 Generalsekretär der SPD Saar.

Marginalspalte