+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Ausschüsse der 18. Wahlperiode (2013-2017)

Artikel

Kosovo will schnelle Annäherung

Zwei Männer geben sich die Hand, flankiert von einer Frau und einem Mann

Siegmund Ehrmann, Herlind Gundelach, Rexhep Hoti, Johannes Selle

© DBT/Melde

Der Kosovo wünscht sich eine beschleunigte Annäherung an die Europäische Union. Rexhep Hoti, stellvertretender Minister für Kultur, Sport und Jugend der Republik Kosovo (Zweiter von rechts) warb im Gespräch im Juli 2015 mit den Abgeordneten Siegmund Ehrmann (links), Dr. Herlind Gundelach und Johannes Selle (rechts) um Unterstützung auf diesem Weg. Ein wesentlicher Anteil der Bevölkerung des Kosovos sei nach Deutschland ausgewandert, viele junge Kosovaren würden hier ausgebildet. Familiäre Begegnungen würden durch die weiter bestehende Visumpflicht erheblich erschwert, betonte der Gast. Auf kulturpolitischem Gebiet ist vor allem Hilfe bei der Ausbildung von Spezialisten beispielsweise für die Sicherung und die Pflege von Kulturgut erwünscht. Auch Programme für den Austausch von Künstlerinnen und Künstlern möge Deutschland ausbauen.

 

Marginalspalte