+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Ausschüsse der 19. Wahlperiode (2017-2021)

Artikel

Aufgaben und Arbeitsweise des Sekretariats

Das Sekretariat des Gesundheitsausschusses unterstützt den Vorsitzenden, seinen Stellvertreter sowie die Ausschussmitglieder in allen organisatorischen, geschäftsordnungsrechtlichen und fachlichen Fragen. Im Sekretariat sind neben der Leiterin eine Referentin und ein Referent sowie ein Büroleiter und drei Sekretärinnen beschäftigt. Sie tragen dazu bei, dass die Ausschussarbeit reibungslos funktioniert und setzen Ausschussbeschlüsse, wie zum Beispiel zur Durchführung einer öffentlichen Anhörung, oder Beschlüsse der Obleute um.

Organisatorisch reicht das Aufgabenspektrum des Sekretariats von der Versendung von Ausschussdrucksachen über die Reservierung von Räumen im Bundestag bis hin zur Erledigung umfangreicher Schreibarbeiten.

Fachlich ist das Ausschusssekretariat unter anderem für die Vor- und Nachbereitung der Sitzungen des Gesundheitsausschusses zuständig. Das beginnt mit der Erstellung der Tagesordnung, die in enger Absprache mit dem Vorsitzenden und den Fraktionen erarbeitet wird und endet mit dem Verfassen des Protokolls. Während der Ausschusssitzungen ist es insbesondere die Aufgabe der Leiterin des Ausschusssekretariats, den Vorsitzenden bei der Sitzungsleitung zu unterstützten. Ferner fertigt das Ausschusssekretariat zu jeder öffentlichen Sitzung ein Wortprotokoll und zu den nichtöffentlichen Ausschusssitzungen Kurzprotokolle an. Nach der abschließenden Beratung einer federführenden Vorlage im Ausschuss entwirft die Referentin oder der Referent die Beschlussempfehlung und den Bericht, mit denen der Beratungsverlauf und die Änderungsvorschläge der Ausschussmehrheit für das Plenum des Deutschen Bundestages dokumentiert werden. Diese werden dem Plenum des Deutschen Bundestages zugeleitet und bilden die Grundlage für seine Beschlüsse.

In der Verantwortung des Sekretariats liegt darüber hinaus die organisatorische Vor- und Nachbereitung der Delegationsreisen, die in der Regel von einer Mitarbeiterin bzw. einem Mitarbeiter des Ausschusssekretariats begleitet werden. Im Anschluss an die Reisen wird ein fundierter Bericht erstellt, um die gewonnenen Erkenntnisse zu dokumentieren und diese für die weitere Ausschussarbeit zu nutzen.

Weiter bereitet das Sekretariat die Besuche ausländischer Delegationen, aber auch Diskussionsrunden zwischen Abgeordneten und Bürgern sowie Fachgespräche im Ausschuss vor.

Schließlich beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sekretariats schriftliche und mündliche Bürgeranfragen, unterstützen die Bürgerinnen und Bürger bei der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern und manchmal auch ganz praktisch, beim Suchen und Finden von Lösungen.

Marginalspalte