+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Kooperationsanwälten

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 17.01.2013 (hib 028/2013)

Berlin: (hib/BOB) Nach den Kooperationsanwälten des Auswärtigen Amtes, die bei Verfahren auf Anerkennung als Asylberechtigte vor Ort ermitteln, erkundigt sich Die Linke in einer Kleinen Anfrage (17/11963). Unter anderem möchte die Fraktion wissen, ob ein beauftragter Anwalt, etwa in der Türkei, beispielsweise auch gegenüber der Polizei berechtigt ist, Akten einzusehen.