+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Schlecker-Insolvenz

Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage - 27.02.2013 (hib 109/2013)

Berlin: (hib/VER) Ein Jahr nach der Schlecker-Insolvenz erkundigt sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (17/12293) nach den Schlussfolgerungen. Unter anderem wollen die Fragesteller von der Bundesregierung wissen, ob aus ihrer Sicht die Rechte von Betriebsräten in Insolvenzverfahren ausreichend sind. Darüber hinaus fragen sie nach den grundsätzlichen Fördermöglichkeiten für Beschäftigte, „die ihren insolventen Betrieb übernehmen wollen“ und welche Initiativen die Regierung diesbezüglich noch plane.