+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: salzhaltige Abwässer der Kaliindustrie

Umwelt/Antwort - 28.03.2013 (hib 181/2013)

Berlin: (hib/HLE) Die durch salzhaltige Abwässer der Kaliindustrie belasteten deutschen Flüsse beziehungsweise Flussabschnitte weisen nach Angaben der Bundesregierung einen unbefriedigenden bis schlechten ökologischen Zustand auf. In der Antwort (17/12658) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/12438) nennt die Bundesregierung diese Gewässer, die sich darüber hinaus in einem nicht guten chemischen Zustand befinden: Bode, Elbe, Emscher, Lippe, Mosel, Saale, Unstrut, Werra, und Weser.