+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Regierung soll Konsequenzen aus der EU-Zuckermarktreform beurteilen

Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 29.04.2013 (hib 238/2013)

Berlin: (hib/EIS) Die Lage am Zuckermarkt interessiert die SPD-Fraktion. In einer Kleinen Anfrage (17/13164) wollen die Sozialdemokraten unter anderem wissen, wie die Bundesregierung die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Zuckerindustrie und die Rübenanbauer im internationalen Vergleich nach Abschluss der Reformmaßnahmen der EU-Zuckermarktreform beurteilt. Zudem interessiert die SPD, warum sich die Bundesregierung dafür einsetzt, die Zuckermarktordnung über das Jahr 2015 hinaus zu verlängern und welche Konsequenzen für die deutsche Landwirtschaft erwartet werden.