+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

1.200 Fuchs-Radpanzer für Algerien

Auswärtiges/Antwort - 02.04.2013 (hib 182/2013)

Berlin: (hib/BOB) Es ist damit zu rechnen, dass der Bundesregierung 1.200 Fuchs-Radpanzer für Algerien zur Bekämpfung von Terrorismus und zur Sicherheit seiner Grenzen freigeben könnte. Das ist ihrer Antwort (17/12802) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/12388) zu entnehmen. Das Land habe „Verantwortungsbewusstsein und Kooperationsbereitschaft“ gezeigt. Wie es weiter heißt, sei Algerien der größte afrikanische Staat mit - teilweise schwer zu überwachenden - Landesgrenzen zu Libyen (982 Kilometer), Mali (1.376 km), Marokko (1.559 km), Mauretanien (463 km), Niger (956 km), Tunesien (965 km) und dem Gebiet der Westsahara. Grenzüberschreitender Terrorismus - wie aktuell in Mali - sei für Algerien und die Länder der Region eine „ernste Bedrohung“.