+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: EU-Konzessionsrichtlinie

Wirtschaft und Technologie/Kleine Anfrage - 15.04.2013 (hib 196/2013)

Berlin: (hib/HLE) Ob die Bundesregierung die EU-Konzessionsrichtlinie im Europäischen Rat ablehnen wird, will die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (17/12970) erfahren. Außerdem wollen die Abgeordneten wissen, warum die Regierung nicht darauf besteht, das Trinkwasser aus dem Anwendungsbereich der Richtlinie herauszunehmen. Im Vorwort zur Kleinen Anfrage wird darauf verwiesen, dass kommunale Spitzenverbände und andere Organisationen eine Privatisierung von Bestandteilen staatlicher Daseinsvorsorge befürchten würden.