+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Gleiches Geld in der Leiharbeit

Recht/Antrag - 08.04.2013 (hib 188/2013)

Berlin: (hib/VER) Die Fraktion Die Linke fordert in einem Antrag (17/12560) unter dem Titel „Gleiche Arbeit - Gleiches Geld in der Leiharbeit“ die Bundesregierung auf, die Rechte von Leiharbeitern zu stärken. Unter anderem soll nach dem Willen der Fraktion mit Blick auf den „Equal-Treatment“-Anspruch gesetzlich konkretisiert werden, „dass auch Qualifizierungsmaßnahmen, Mitbestimmung und Beteiligung sowie der Arbeits- und Gesundheitsschutz darunter fallen“. Zudem sei der Tarifvorbehalt im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz zu streichen, „damit ‚Equal Pay‘ und ‚Equal Treatment‘ ab dem ersten Einsatztag gelten.