+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

SPD fordert digitales Modellprojekt im Freiwilligen Sozialen Jahr

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Antrag - 28.05.2013 (hib 286/2013)

Berlin: (hib/AW) Die SPD-Fraktion setzt sich für ein digitales Modellprojekt im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) ein. In einem Antrag (17/12846) fordert sie die Bundesregierung auf, ein solches Projekt zusammen mit den anerkannten Trägern des FSJ zu initiieren und entsprechende Einsatzstellen zu schaffen. Nach zwei Jahren soll das Modellprojekt auf eine mögliche Weiterführung als fester Bestandteil des FSJ evaluiert werden. Zudem soll die Regierung prüfen, ob das Lernziel Medienkompetenz dauerhaft in das Jugendfreiwilligendienstegesetz und das Bundesfreiwilligendienstgesetz aufgenommen werden kann.

Die Sozialdemokraten berufen sich unter anderem auf die Ergebnisse der Enquete-Kommission „Internet und Digitale Gesellschaft“ des Bundestages. Diese habe die enorme Bedeutung der Medienkompetenz in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft festgestellt. Die Lücke zwischen der anerkannten Bedeutung der Medienkompetenz und realen Umsetzungshemmnissen könnte durch ein stärkeres bürgerschaftliches Engagement abgemildert werden, heißt es in dem Antrag.