+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Beiräte bei den Jobcentern

Arbeit und Soziales/Antwort - 23.05.2013 (hib 280/2013)

Berlin: (hib/CHE) Die Bundesregierung hält es nicht für nötig, die Mitglieder der örtlichen Beiräte bei den Jobcentern bundesweit zu vernetzen. Aufgabe der Beiräte sei es insbesondere, die beiden Träger der Grundsicherung (die gemeinsamen Einrichtungen aus Agentur für Arbeit und kommunalem Träger sowie die Optionskommunen) hinsichtlich der lokalen Besonderheiten zu beraten, schreibt sie in der Antwort (17/12607) auf eine Kleine Anfrage (17/12351) der Fraktion Die Linke. Ein bundesweiter Erfahrungsaustausch sei hierzu nicht erforderlich, argumentiert die Regierung.