+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Nato-Cyberkrieg

Auswärtiges/Antwort - 17.05.2013 (hib 278/2013)

Berlin: (hib/BOB) An der Erarbeitung des so genannten Tallinn-Handbuches für den Nato-Cyberkrieg waren keine Vertreter der Bundesregierung beteiligt. Das geht aus einer Antwort (17/13357) der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/13069) hervor. Das Handbuch ist eine rechtlich nicht bindende Darstellung von völkerrechtlichen Regeln bei Cyber-Operationen oberhalb der Schwelle des bewaffneten Konflikts.