+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Bürokratieabbau

Inneres/Kleine Anfrage - 28.05.2013 (hib 284/2013)

Berlin: (hib/CHE) Die Pläne der Bundesregierung zum Bürokratieabbau stehen im Zentrum einer Kleinen Anfrage (17/13591) der SPD-Fraktion. Darin bezieht sich die Fraktion auf das Ziel der Bundesregierung, die Bürokratiekosten bis 2011 um 25 Prozent gegenüber dem Jahr 2006 zu senken. Diese Ziel sei nicht erreicht worden, schreiben die Abgeordneten. Sie fragen die Bundesregierung deshalb nach Maßnahmen zum Bürokratieabbau unter anderem in den Bereichen Finanzbuchhaltung, E-Government, Gesundheit und Pflege und Zusammenarbeit mit Wirtschaftsverbänden.