+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Zielvereinbarungen im deutschen Spitzensport

Inneres/Kleine Anfrage - 06.05.2013 (hib 246/2013)

Berlin: (hib/STO) „Zielvereinbarungen im deutschen Spitzensport“ thematisiert die SPD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (17/13291). Wie die Fraktion darin schreibt, sollen als Grundlage für ein möglichst erfolgreiches Abschneiden bei Olympischen Spielen Zielvereinbarungen dienen, die zwischen dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den olympischen Verbänden für den Vierjahreszeitraum einer Olympiade geschlossen werden. Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, was „das Ziel beziehungsweise der Zweck der Zielvereinbarungen zwischen dem DOSB und den Sportspitzenverbänden“ ist und welchen Inhalt die Zielvereinbarungen allgemein haben.