+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne fordern Auskunft über EU-Verordnung zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls

Umwelt/Kleine Anfrage - 21.06.2013 (hib 343/2013)

Berlin: (hib/AS) Die Umsetzung des Nagoya-Protokolls ist Thema einer Kleinen Anfrage (17/13861) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Mit dem Übereinkommen, das auf der 10. Vertragsstaatenkonferenz über den Schutz der Biologischen Vielfalt im japanischen Nagoya erzielt wurde, wird das Ziel verfolgt , eine „ausgewogene und gerechte Aufteilung der sich aus der Nutzung der genetischen Ressourcen ergebenden Vorteile“ zu unterstützen. Deutschland hat das entsprechende Protokoll unterzeichnet. Momentan wird in der EU ein Verordnungsvorschlag für die Nutzung genetischer Ressourcen diskutiert. Die Abgeordneten möchten wissen, wie die Bundesregierung den Entwurf der EU zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls beurteilt und ob sie der Ansicht ist, dass die darin aufgezeigten Maßnahmen ausreichend sind.