+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Angriff von Aufständischen auf das Bundeswehr-Feldlager Camp Marmal

Verteidigung/Kleine Anfrage - 21.06.2013 (hib 344/2013)

Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Die Linke verlangt Auskunft über Diskrepanzen zwischen den Unterrichtungen des Bundestages durch die Bundesregierung und Vorfällen während des Isaf-Einsatzes der Bundeswehr in Afghanistan. In einer Kleinen Anfrage (17/13821) bezieht sich die Fraktion auf einen Angriff von Aufständischen auf das Bundeswehr-Feldlager Camp Marmal in Nähe der Stadt Masar-e-Sharif am 27. September 2008. Nach Aussagen eines deutschen Offiziers sei das Parlament über den tatsächlichen Ablauf der Geschehnisse nicht korrekt informiert worden. Die Linksfraktion fordert deshalb Informationen über den Ablauf des Angriffs sowie die Festnahme und das weitere Schicksal von drei Afghanen.