+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Vergabepraxis

Verkehr und Bau/Kleine Anfrage - 19.06.2013 (hib 337/2013)

Berlin: (hib/MIK) Die Vergabepraxis im Rahmen der Förderung des Kombinierten Verkehrs durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung ist Thema einer Kleinen Anfrage der SPD-Fraktion (17/13823). Die Abgeordneten interessiert unter anderem, wie hoch die Kosten für das Gesamtvergabeverfahren im Rahmen der Ausschreibung zur Beratung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zur Weiterentwicklung der Förderung des Kombinierten Verkehrs vom 24. Februar 2011 waren, für die das Unternehmen M.C. den Zuschlag erhalten hatte. Weiter soll die Bundesregierung mitteilen, wie hoch das Auftragsvolumen dieser Ausschreibung war.