+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Fethullah-Gülen-Bewegung

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 03.06.2013 (hib 290/2013)

Berlin: (hib/AHE) Nach der Zusammenarbeit der Bundesregierung mit der Fethullah-Gülen-Bewegung erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (17/13609). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, „inwieweit, bei welcher Gelegenheit und im welchem Rahmen“ sich die Bundesregierung mit der Gülen-Bewegung befasst hat, welche Einschätzungen es von Bundesbehörden zu ihr gibt und inwieweit in den letzten fünf Jahren Institutionen, Veranstaltungen oder Projekte der Bewegung mit Bundesmitteln unterstützt wurden. Außerdem fragen die Abgeordnete zu Erkenntnissen über „mögliche Sektenstrukturen“ und „möglichen Repressalien gegen Aussteigerinnen und Aussteiger“.