+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Die Linke fragt nach „Übung des Spezialkräfteverbundes Atlas“

Inneres/Kleine Anfrage - 11.06.2013 (hib 316/2013)

Berlin: (hib/STO) „Übung des Spezialkräfteverbundes Atlas im April 2013“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (17/13607). Darin schreibt die Fraktion, dass die Zusammenarbeit polizeilicher Spezialkräfte der EU-Staaten fortlaufend intensiviert und dabei auch mit paramilitärischen Einheiten zusammengearbeitet werde. Eine der Zusammenarbeitsformen sei der europaweite Verbund „Atlas“, dessen Vorsitz zur Zeit Deutschland inne habe. Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, welche Rolle der Generaldirektion Inneres der Europäischen Kommission bei der Koordinierung der Übung des Spezialkräfteverbundes Atlas im April 2013 zukam.