+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Eine Milliarde Euro für Bundesfernstraßen in Bayern

Verkehr und Bau/Antwort - 04.07.2013 (hib 374/2013)

Berlin: (hib/MIK) Der Bund stellt in diesem Jahr für Bayern Bundesfernstraßenmittel in Höhe von einer Milliarde Euro zur Verfügung. Davon sind 450 Millionen Euro für die Erhaltung vorgesehen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (17/13844) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion (17/13188) hervor.

Für die Erhaltung der Bundeswasserstraßen Main-Donau-Kanal und Donau betragen die Ausgaben rund 12 Millionen Euro, heißt es weiter. Dazu würden noch die Ausgaben für Betrieb und Unterhaltung in Höhe von rund 26 Millionen Euro kommen.

Für die Zuwendungen des Bundes in die Schienenwege gebe es keine länderbezogenen Aufschlüsselung. Insgesamt würden aber jährlich 2,5 Milliarden Euro für Ersatzinvestitionen in das Schienennetzt zur Verfügung gestellt, schreibt die Regierung.