+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Massaker von Oradour

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 16.07.2013 (hib 382/2013)

Berlin: (hib/AHE) Gedenkveranstaltungen an Orten von NS-Verbrechen sind Gegenstand einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (17/14297). Die Abgeordneten fragen darin unter anderem, ob es zutrifft, dass „bis heute kein hochrangiger Vertreter der Bundesregierung an den Feierlichkeiten zur Erinnerung an das Massaker von Oradour teilgenommen hat“. Außerdem soll die Bundesregierung angeben, zu welchen weiteren Gedenkfeiern von Jahrestagen deutscher Massenverbrechen in den von Deutschland besetzten Gebieten sie regelmäßig Einladungen erhält und an welchen davon sie mit eigenen Vertretern teilnimmt.