+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

31.07.2013 Familie, Senioren, Frauen und Jugend — Kleine Anfrage — hib 406/2013 Im Bundestag notiert: Forschungsprojekte zum Thema Linksextremismus

Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Die Linke verlangt Auskunft über Forschungsprojekte zum Thema Linksextremismus, die vom Bundesfamilienministerium gefördert werden. In einer Kleinen Anfrage (17/14383) will sie unter anderem wissen, welche Gesamtkosten für die Förderung der Projekte „Demokratiegefährdende Potentiale des Linksextremismus in Deutschland“ an der Freien Universität Berlin und „Zwischen Gesellschaftskritik und Militanz“ an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin anfallen werden. Zudem erkundigt sich die Fraktion nach konkreten Inhalten der Forschungsprojekte.

Marginalspalte