+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: Erdgasspeicherkapazitäten

Wirtschaft und Technologie/Antwort - 01.08.2013 (hib 409/2013)

Berlin: (hib/MIK) Die Erdgasspeicherkapazitäten in Deutschland betragen mehr als 20 Prozent des Jahresverbrauchs. Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (17/14416) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (17/14129). Das Arbeitsgasvolumen der Gasspeicher entspreche dem durchschnittlichen bundesweiten Verbrauch von 75 bis 80 Tagen, heißt es weiter. Im Fall vollständig ausfallender Erdöllieferungen könne mit denen zur Krisenvorsorge in Kavernen gelagerten Vorräten die Importe der bevorratungspflichtigen Erdölerzeugnisse für 59 Tage gedeckt werden.