+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Im Bundestag notiert: System der Fallpauschalen

Gesundheit/Kleine Anfrage - 01.08.2013 (hib 410/2013)

Berlin: (hib/PK) Die Fraktion Die Linke sieht alarmierende Anzeichen für zunehmend ökonomisch motivierte Behandlungen in Krankenhäusern durch das System der Fallpauschalen und fragt die Regierung nach ihren Erkenntnissen darüber. Bei steigenden Behandlungskosten könnten Kliniken nur überleben, wenn sie ihre Fallzahlen erhöhten, heißt es in einer Kleinen Anfrage (17/14451) der Linken dazu. Weil es keine effektive Mengenbegrenzung gebe, würden mit dem jetzigen System Fehlanreize gesetzt.