+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne fragen nach Umladung von Walfleisch in deutschen Häfen

Umwelt/Kleine Anfrage - 08.08.2013 (hib 416/2013)

Berlin: (hib/AS) Der Transport und die Umladung von Walfleisch in deutschen Häfen thematisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (17/14429). Hintergrund ist die Tatsache, dass Anfang Juli im Hamburger Hafen Finnwalfleisch aus Island umgeladen wurde, das anschließend nach Japan verschifft wurde. Dagegen hatte die Umweltorganisation Greenpeace protestiert. Die Abgeordneten möchten daher wissen, welche rechtlichen Möglichkeiten bestehen, Schiffsladungen mit Walfleisch, mit denen gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen verstoßen wird, zu beschlagnahmen und aus dem Verkehr zu ziehen oder inwieweit dagegen von den deutschen Behörden eingeschritten werden kann und ob der Weitertransport verhindert werden könnte.