+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mehr Asylbewerber aus Russland

Inneres/Antwort - 16.10.2013 (hib 479/2013)

Berlin: (hib/STO) Die Zahl der Asylbewerber aus Russland liegt im Jahr 2013 deutlich über der des Vorjahres. Wie die Regierung in ihrer Antwort (17/14795) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/14713) schreibt, stellten im Jahr 2012 in Deutschland 3.202 russische Staatsangehörige einen Asylerstantrag, darunter 2.255 Asylbewerber, die nach eigenen Angaben tschetschenischer Volkszugehörigkeit sind, sowie 420 Asylbewerber, die sonstige, dem Nordkaukasus zuzuordnende Volkszugehörigkeiten angaben. Von Januar bis August 2013 stellten demgegenüber den Angaben zufolge 12.672 russische Staatsangehörige einen Asylerstantrag, darunter 11.587 Asylbewerber tschetschenischer Volkszugehörigkeit sowie 384 Asylbewerber mit sonstigen dem Nordkaukasus zuzuordnenden Volkszugehörigkeiten.