+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Union und SPD für mehr Vizepräsidenten

Bundestagsnachrichten/Antrag - 22.10.2013 (hib 484/2013)

Berlin: (hib/STO) Die CDU/CSU- und die SPD-Fraktion wollen im neuen Bundestag je zwei Stellvertreter des Parlamentspräsidenten stellen. Dies geht aus einem gemeinsamen Antrag beider Fraktionen (18/2) hervor. Danach sollen die Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen je einen Stellvertreterposten erhalten. Zur Begründung schreiben die Unions- und die SPD-Fraktion, es bestehe „Bedarf, die unterschiedlichen Fraktionsstärken, wenn sie deutlich voneinander abweichen, im Präsidium annähernd abzubilden“.