+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Wartezeiten im Visumverfahren

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 07.11.2013 (hib 494/2013)

Berlin: (hib/BOB) In welchen Visastellen seit 2012 die Vorgabe einer maximal zweiwöchigen Wartefrist zur Beantragung eines Visums überschritten wurde, möchte die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/21) wissen. Außerdem erkundigen sich die Abgeordneten danach, wie die Bundesregierung jeweils auf Überschreitungen der zulässigen Wartezeit reagiert hat, insbesondere bei Ländern, in denen die Überschreitungen über einen Zeitraum von mehr als vier Wochen hinweg andauerten. Die Bundesregierung soll zudem mitteilen, wie die derzeitigen Wartezeit zur Vorsprache in den 20 wichtigsten Herkunftsländern mit Visumpflicht sind und in welchen Visastellen derzeit die Zwei-Wochen-Vorgabe überschritten wird.