+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Antiziganistische Straftaten erfragt

Inneres/Kleine Anfrage - 11.12.2013 (hib 521/2013)

Berlin: (hib/STO) „Antiziganistische Straf- und Gewalttaten“ thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/128). Darin erkundigen sich die Abgeordneten danach, welche Gewaltstraftaten gegen Menschen, „die der Bevölkerungsgruppe der Roma und Sinti zugerechnet werden“, die Bundesregierung in den Jahren 2011 bis 2013 verzeichnet hat. Auch möchten sie unter anderem wissen, welche Übergriffe auf von Roma und Sinti bewohnte Häuser die Bundesregierung in diesem Zeitraum verzeichnete.