+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Rechte Konzerte

Inneres/Antwort - 27.12.2013 (hib 533/2013)

Berlin: (hib/PK) Im dritten Quartal dieses Jahres haben die Sicherheitsbehörden in Deutschland 14 Konzerte und 19 sogenannte Liederabende von Rechtsextremisten registriert. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/169) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/91) schreibt, wurden diese Musikveranstaltungen in zwölf Fällen konspirativ organisiert. Zu den Konzerten kamen den Angaben zufolge insgesamt rund 2.400 Besucher. Das mit rund 700 Teilnehmern am besten besuchte Konzert fand Ende Juli im brandenburgischen Finowfurt statt. Im Schnitt kamen nur rund 130 Besucher zu den Veranstaltungen der Neonazis.