+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kosten des Sommerbiwaks

Verteidigung/Kleine Anfrage - 27.12.2013 (hib 533/2013)

Berlin: (hib/BOB) Wie hoch jeweils die Gesamtkosten für die Planung, Bewerbung und die Durchführung des „Sommerbiwaks“ der Bundeswehr in Hannover seit 2000 waren und welchen Anteil daran das Bundesministerium der Verteidigung übernommen hat, möchte Die Linke wissen. Die Fraktion interessiert sich in einer Kleinen Anfrage (18/176) auch, wie sich der Besucherzustrom der „Sommerbiwaks“ in den letzten zehn Jahren entwickelt hat und wie viele Eintrittskarten jeweils tatsächlich gekauft wurden.