+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Folgen von Wasserkraftanlagen

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Kleine Anfrage - 15.01.2014 (hib 021/2014)

Berlin: (hib/JOH) Nach den Auswirkungen von Kleinwasserkraftanlagen mit bis zu einem Megawatt Leistung auf Fließgewässer erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/275). Die Abgeordneten sehen den ökologischen Zustand der Fließgewässer durch die fehlende Durchgängigkeit der so genannten Querbauwerke beeinträchtigt, da diese die gesamte Gewässerbreite umfassen. Unter anderem würde der Fischbestand durch laufende Kraftwerksturbinen direkt gefährdet.

Die Abgeordneten fragen die Bundesregierung daher unter anderem, wie viele solcher Querbauwerke in Deutschland noch vorhanden sind und welche Maßnahmen sie unternimmt, um die Durchgängigkeit der Bauwerke herzustellen. Außerdem möchten die Parlamentarier wissen, inwieweit die Regierung bereit ist, Forschungen zu Auswirkungen der Wasserkraft beziehungsweise deren Auswirkungen auf die Biodiversität der Fließgewässer finanziell zu unterstützen.