+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mehr Asylanträge von Menschen aus Kosovo

Inneres/Antwort - 29.01.2014 (hib 037/2014)

Berlin: (hib/STO) Im vergangenen Jahr haben 4.423 Menschen aus dem Kosovo in Deutschland Asylanträge gestellt. Darunter waren 2.514 Roma, wie aus der Antwort der Bundesregierung (18/316) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/197) hervorgeht. Danach waren von den 4.423 Asylanträgen 3.394 Erst- und 1.029 Folgeanträge. In 1,2 Prozent der Fälle wurde laut Vorlage ein Abschiebungsverbot festgestellt. In einem noch nicht abgeschlossenen Asylverfahren befanden sich Ende 2013 insgesamt 3.633 kosovarische Staatsangehörige, darunter 2.156 Roma.

Im Jahr 2012 hatten den Angaben zufolge 2.535 Menschen aus dem Kosovo, darunter 1.713 Roma, Asylanträge gestellt, von denen 1.906 Erst- und 629 Folgeanträge waren. Ein Abschiebungsverbot war in 1,9 Prozent der Fälle festgestellt worden.