+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

29.01.2014 Bundestagsnachrichten — Antrag — hib 044/2014

Kontrollgremium für Wohnraumüberwachung

Berlin: (hib/STO) Der Bundestag soll nach dem Willen der Fraktionen CDU/CSU, SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen ein „Gremium zur parlamentarischen Kontrolle des Einsatzes technischer Mittel zur Wohnraumüberwachung“ einsetzen. Wie aus einem gemeinsamen Antrag der vier Fraktionen (18/374) hervorgeht, soll das Gremium aus neun Mitgliedern bestehen.

Die Fraktionen haben zudem Vorschläge für die Wahl dieser Mitglieder (18/375) unterbreitet. Danach soll die CDU/CSU-Fraktion vier Mitglieder des Gremiums stellen, die SPD-Fraktion drei und die Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen jeweils ein Mitglied.

Marginalspalte