+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Weiteres Gutachten zur Hochmoselbrücke

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 26.02.2014 (hib 104/2014)

Berlin: (hib/HLE) Ein ergänzendes hydrologisches Gutachten zur Beurteilung der Stabilität des Untergrundes der geplanten Hochmoselbrücke wird derzeit erstellt. Die Bundesregierung erwartet erste Ergebnisse im Frühjahr dieses Jahres, heißt es in einer Antwort der Regierung (18/546) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion (18/403). Eine Bauunterbrechung sieht die Bundesregierung als derzeit nicht erforderlich an. „Sollten die Ergebnisse des hydrologischen Gutachtens entgegen dieser Erwartung doch Änderungen nahelegen, können diese im Bauablauf berücksichtigt werden“, heißt es in der Antwort weiter.