+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Versorgung von Waffen-SS-Mitgliedern

Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage - 09.04.2014 (hib 186/2014)

Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Die Linke hat eine Kleine Anfrage (18/943) zum Entzug von Leistungen nach dem Bundesversorgungsgesetz für Angehörige der Waffen-SS gestellt. Darin fragen die Abgeordneten unter anderem nach der Zahl der Versorgungsberechtigten insgesamt und nach den Kriterien, nach denen Leistungen nicht bewilligt werden. Außerdem möchte die Fraktion wissen, wie viele frühere Angehörige der Waffen-SS für ihre Dienstzeit fiktive Nachversicherungen erhalten.