+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

14.04.2014 Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit — Kleine Anfrage — hib 195/2014

Lage am Atomkraftwerk Tschernobyl

Berlin: (hib/JOH) Die aktuellen Entwicklungen in Tschernobyl und an den weiteren ukrainischen Atomstandorten stehen im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage (18/1089) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Unter anderem wollen die Abgeordneten wissen, welche speziellen Stabilisierungsmaßnahmen nach Kenntnis der Bundesregierung derzeit in Tschernobyl durchgeführt würden, in welcher aktuellen Phase sich die Arbeiten in Tschernobyl befinden und wie die radiologischen Bedingungen am Sarkopharg seien. Außerdem fragen sie, wie die Bundesregierung damit umgehe, dass wegen fehlender Finanzmittel notwendige Maßnahmen in Tschernobyl nicht durchgeführt werden können und welche Auswirkungen die momentane Krisensituation in der Ukraine auf die Arbeiten in Tschernobyl habe.

Marginalspalte