+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fragt nach „AFIC-Report“

Inneres/Kleine Anfrage - 10.04.2014 (hib 189/2014)

Berlin: (hib/STO) Nach einem „Africa-Frontex- Intelligence Community (AFIC) Report“ erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/1038). Wie die Abgeordneten darin schreiben, berichtet die Berliner Forschungsstelle Flucht und Migration über diesen AFIC-Report, dass die EU-Grenzschutzagentur Frontex mit ihm über eine „gemeinsame Analyseplattform“ mit nord- und westafrikanischen Ländern verfüge. Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, was der Bundesregierung über den AFIC-Report bekannt ist und welche nord- und westafrikanischen Länder darin nach ihrer Kenntnis aufgeführt werden.