+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gleichstellung von Ghetto-Arbeitern

Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage - 24.04.2014 (hib 211/2014)

Berlin: (hib/CHE) Die Zahlbarmachung von Ghetto-Renten an jüdische Widerstandskämpfer sowie Juden mit Wohnsitz in Polen steht im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage (18/1183) der Fraktion Die Linke. Sie fragt die Bundesregierung darin unter anderem, was diese bisher unternommen habe, um die ehemaligen jüdischen Ghetto-Arbeiter mit Wohnsitz in Polen mit den anderen Ghetto-Arbeitern gleichzustellen, die bereits eine Rente nach dem Ghetto-Renten-Gesetz erhalten.