+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Keine neuen Regelungen bei Kältemitteln

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 06.05.2014 (hib 231/2014)

Berlin: (hib/MIK) Nach Auffassung der Bundesregierung sind die Untersuchungsergebnisse des Joint Research Centre (JRC) nicht ausreichend, die im Zusammenhang mit der Verwendung des Fahrzeug-Kältemittels R1234yf in Klimaanlagen von Kraftfahrzeugen aufgeworfenen Sicherheitsfragen vollständig zu beantworten. Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/1258) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/1075). Das in Deutschland vorhandene Regelwerk zu Sicherheitsvorgaben für den Einsatz von Kältemitteln deckt das Spektrum von nicht brennbaren bis zu brennbaren und/oder toxischen Kältemitteln ab, heißt es weiter. Die Einführung weiterer Regelungen für R1234yf beziehungsweise R1234yf-haltige Mischungen sei nicht geplant.