+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Spielzeugüberwachung durch den Bund

Ernährung und Landwirtschaft/Antrag - 09.05.2014 (hib 244/2014)

Berlin: (hib/EIS) Der Schutz von Kindern vor Schadstoffen in Spielzeugen soll durch behördliche Marktüberwachung auf Bundesebene gewährleistet werden. Das fordert die Fraktion Die Linke in einem Antrag (18/1367). Durch die Erhebung von Gebühren sollen Hersteller und Importeure an den Kosten beteiligt werden. Zudem sollen für den Zoll zur Mitwirkung an der Überwachung die Mittel für Personal und Fortbildung aufgestockt werden.